So schützt du dein iPhone vor einem kaputten Akku – Diese Tipps helfen!

Akku Reparatur beim iPhone-Schaden

Hallo! Wenn du wissen willst, wie der Akku deines iPhones kaputt gehen kann, bist du hier genau richtig. In diesem Text gehen wir auf alle möglichen Gründe ein, warum der Akku deines iPhones den Geist aufgeben kann. Lass uns gemeinsam dahinter kommen!

Der Akku eines iPhones kann durch regelmäßige Überhitzung, übermäßige Nutzung, schlechte Wartung und unsachgemäße Lagerung beschädigt werden. Außerdem können schlechte externe Einflüsse wie zu starke Sonneneinstrahlung oder Regenwasser den Akku schädigen. Außerdem kann ein Akku durch das Einstecken eines defekten Ladegeräts oder Adapter beschädigt werden.

iPhone Akku laden: So säuberst du die Ladebuchse

Wenn du das Gefühl hast, dass dein iPhone Akku nicht mehr richtig lädt, solltest du als erstes einen Blick in die Ladebuchse werfen. Wenn du dort Staub, Dreck oder Fussel siehst, kann es sein, dass er sich deswegen nicht mehr aufladen lässt. Säubere die Buchse mit einem weichen Pinsel oder einem Staubsauger. Achte darauf, dass du nicht zu viel Druck ausübst, um keinen Schaden anzurichten. Wenn du nicht sicher bist, kannst du dich auch an ein Apple Service Center wenden und nach einer professionellen Reinigung fragen. Sobald die Ladebuchse sauber ist, solltest du dein iPhone wieder normal aufladen können.

Schütze dein Smartphone vor Wärme und Brandgefahr

Beim Laden deines Smartphones entsteht Wärme, die durch ein Kissen oder eine Decke nicht ausgeglichen werden kann. Dadurch kann der Akku überhitzen und es kann zu technischen Problemen kommen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Brand führen. Deshalb ist es wichtig, dass du dein Smartphone an einem Ort auflädst, an dem die Wärme sich nicht ansammeln kann. Stelle dafür sicher, dass dein Smartphone nicht unter Kissen oder Decken verschwindet und du es von Zeit zu Zeit mal ab und zu vom Ladekabel trennst, wenn du es nicht benutzt. So kannst du sicherstellen, dass dein Smartphone geschützt ist und du lange Freude an deinem Gerät hast.

Smartphone-Akku länger am Laufen halten – So bekämpfst du Funklöcher!

Du kennst es bestimmt auch, dass dein Smartphone-Akku manchmal viel schneller leer ist als sonst. Das liegt oft an Funklöchern: Wenn du an Orten bist, an denen das Mobilfunksignal schwach ist, muss dein Smartphone viel stärker arbeiten, um die Verbindung aufrechtzuerhalten. Daher saugt es deinen Akku heimlich leer. Aber auch dicke Wände, Metallgegenstände oder sogar die Körpergröße können den Empfang beeinträchtigen und somit deinem Smartphone-Akku zusetzen. Deswegen ist es wichtig, dass du auf ein starkes Signal achtest, denn dann ist dein Smartphone-Akku länger am Laufen.

Wie du den Akkustand deines Handys überprüfen kannst

Weißt du, dass es wichtig ist, den Akkustand deines Handys regelmäßig zu überprüfen? Wir empfehlen dir, deine Batterie einmal pro Monat zu überprüfen. Ist der Prozentwert deiner Batterie unter 80 %, dann solltest du sie schnellstmöglich austauschen lassen. Denn die Lebensdauer eines Akkus lässt sich dadurch verlängern. Wenn du den Hinweis erhältst, dass sich der Zustand deiner Batterie bedeutend verschlechtert hat, solltest du sie auf jeden Fall austauschen lassen.

Wie bewahrt man einen langen Akku für ein iPhone?

Vermeide Schäden an Smartphone/Tablet: Betreibe bei 10-40°C

Vermeide es unbedingt, dein Smartphone oder Tablet bei sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen zu betreiben. -10 bis +40°C sind der ideale Betriebstemperaturbereich für Lithium-Ionen-Akkus. Wenn die Temperaturen zu weit darüber oder darunter liegen, kann es zu Schäden an deinem Gerät führen. Außerdem solltest du es auch unterlassen, bei solchen Temperaturen dein Gerät aufzuladen. Achte also darauf, dass du dein Smartphone oder Tablet immer in einem angenehmen Temperaturbereich betreibst, um Schäden zu vermeiden.

Warte, bis der Akku unter 50% fällt, bevor du lädst

Du solltest nicht zu früh dein Handy anschließen, wenn der Akku-Status noch bei mehr als 50 oder sogar 70 Prozent liegt. Dies schadet deinem Akku und er kann schneller kaputt gehen. Wir empfehlen dir daher, erst das Ladekabel anzuschließen, wenn der Akku-Status unter die Hälfte fällt. Natürlich solltest du nach dem Laden auch immer das Ladegerät aus der Steckdose ziehen. Vermeide es also, dein Handy zu früh zu laden, um sicherzustellen, dass dein Akku länger hält.

Ladevorgang bei Handys bei 80% beenden – Tipps von Stiftung Warentest

Du solltest den Ladevorgang immer bei 80 Prozent beenden, empfiehlt die Stiftung Warentest. Dadurch werden die Akkus nicht zu stark belastet und altern nicht zu schnell. Leider ist eine Abschaltautomatik für alle Handys bislang noch nicht verfügbar. Daher ist es wichtig, dass Du beim Laden stets aufmerksam bist und aufhörst, sobald das Handy bei 80 Prozent ist. Denn zu langes Laden kann die Akkulaufzeit der Geräte negativ beeinflussen.

iPhone mit MagSafe oder Qi-zertifiziertem Ladegerät aufladen

Du kannst dein iPhone mit jedem MagSafe- oder Qi-zertifizierten Ladegerät aufladen. Verbinde dazu das Ladegerät mit einem Apple 20W-USB-C-Netzteil oder einem anderen kompatiblen Netzteil. Lege dann dein iPhone mit dem Display nach oben auf dem Ladegerät ab. Wenn du ein MagSafe Duo-Ladegerät nutzt, kannst du zusätzlich eine Apple Watch gleichzeitig laden.

Ein schnelles Aufladen deines iPhones ist möglich, wenn du ein Netzteil mit mindestens 20W verwendest. Ansonsten lädt das iPhone langsamer. Um eine möglichst lange Batterielebensdauer zu erzielen, solltest du dein iPhone regelmäßig vollständig aufladen und dann wieder entladen.

iPhone über Nacht laden: Unbedenklich, aber wichtiges Detail beachten

Grundsätzlich ist es unbedenklich, das iPhone über Nacht aufzuladen. Es ist nicht schädlich für den Akku. Ein Aufladen des Akkus mit einer Kapazität von etwa 90 Prozent hat keine negative Auswirkungen auf den Energiespeicher. Es ist allerdings wichtig, dass Du Dein iPhone nicht übermäßig lange am Strom lässt, also zum Beispiel mehrere Tage oder Wochen. Wenn Du den Akku länger als nötig am Strom hältst, kann es dazu kommen, dass er sich schneller entlädt. Um das zu vermeiden, solltest Du Dein Handy lieber dann wieder aufladen, wenn der Akku unter die Marke von 20 Prozent fällt. So schonst Du den Akku und erhältst länger Freude an Deinem iPhone.

iPhone Ladeverhalten: Halte Akkustand zwischen 30-90%

Du solltest dein iPhone nicht durchgängig am Ladegerät lassen. Die Faustregel ist es, den Akkustand zwischen 30 und 90 Prozent zu halten. Wenn der Akkuladestand unter 50 Prozent fällt, kannst du dein iPhone aufladen, aber ziehe es wieder ab, bevor es 100 Prozent erreicht. Es ist also nicht unbedingt optimal, dein Smartphone über Nacht zu laden. Eine gute Idee ist es, das iPhone regelmäßig zu laden, aber nicht länger als nötig, um schädliche Auswirkungen auf den Akku zu vermeiden.

 Akku-Tod des iPhones erkennen

Verlängere Akkulaufzeit mit Energiesparmodus!

Du solltest den Energiesparmodus auf jeden Fall einschalten, wenn du die Akkulaufzeit deines Handys verlängern willst. Der Energiesparmodus dimmt das Display und verhindert, dass Apps im Hintergrund aktualisiert werden. Damit kannst du den Stromverbrauch deines Handys deutlich senken. Außerdem kannst du einstellen, dass sich der Modus automatisch aktiviert, sobald der Akku einen bestimmten Ladestand unterschreitet. Wenn du diese Einstellung vornimmst, musst du nicht mehr manuell den Energiesparmodus aktivieren, sondern es passiert automatisch. So kannst du sicherstellen, dass dein Akku möglichst lange hält.

Akkulaufzeit des iPhones: 11-29 Stunden, je nach Nutzung

Du hast gerade dein neues Apple iPhone erworben und fragst dich, wie lange die Akkulaufzeit deines Geräts ist? Die Antwort darauf hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Akkulaufzeit der neuesten iPhone-Modelle variiert zwischen 11 und 29 Stunden. Dies hängt jedoch stark davon ab, welche Aufgaben du mit deinem iPhone ausführst und wie du es verwendest. Wenn du z.B. viel Fotos machst, viele Anrufe tätigst oder viel online bist, kann sich die Akkulaufzeit verringern. Auch die Einstellungen des iPhones, wie z.B. die Helligkeit des Bildschirms oder die Verwendung von Bluetooth, können den Akku beeinflussen. Wenn du also die Akkulaufzeit deines iPhones optimieren willst, solltest du bei den Einstellungen deines Geräts aufpassen und den Akku nicht überstrapazieren.

Akku-Verbrauch senken: So kontrollierst du deine Apps

Du kennst das sicherlich auch: Je mehr du dein Smartphone nutzt, desto schneller ist der Akku leer. Einer der Hauptverursacher dafür sind deine Apps. Obwohl sie sehr nützlich sind, um zu kommunizieren, Musik zu streamen oder im Internet zu surfen, machen sie sich negativ in Sachen Akku bemerkbar. Es kann aber auch anders gehen: Wenn du deinen App-Verbrauch kontrollierst, kannst du deinen Akku-Verbrauch deutlich senken. Wie das funktioniert? Indem du dir eine App für die Akku-Optimierung herunterlädst. Diese Apps zeigen dir an, welche Apps und Prozesse den meisten Akku verbrauchen. So erkennst du, welche Apps du deaktivieren oder löschen kannst, um den Akku zu schonen.

Smartphone Akku schonen: Vermeide zu hohe Belastung

Vermeide es, wenn möglich, den Akku Deines Smartphones zu stark zu belasten. Wenn Du Kameras häufig verwendest, Apps über längere Zeiträume laufen lässt oder stark interaktive Spiele spielst, kann sich dies negativ auf die Akkulaufzeit auswirken. Ein bewusster Umgang mit dem Akku Deines Smartphones kann Dir dabei helfen, die Lebensdauer zu verlängern. Vermeide es, Dein Smartphone zu oft aufzuladen und schalte es bei Nichtbenutzung aus. Wenn möglich, solltest Du auch die Helligkeit des Bildschirms reduzieren und nicht übermäßig viele Anwendungen gleichzeitig öffnen.

Schütze Dein Handy vor Hitze und Kälte – Vermeide Akkuschäden

Hitze und Kälte können ein echtes Problem für unsere Smartphones sein. Zu hohe und zu niedrige Temperaturen können nachhaltige Schäden an den Akkus verursachen und so die Lebensdauer des Handys verringern. Deshalb solltest Du Dein Handy nie in der prallen Sonne liegenlassen. Im Sommer kann dies besonders schädlich sein, da die Temperaturen in dieser Jahreszeit schnell sehr hoch werden können. In Extremfällen kann der Akku sogar explodieren. Es ist also wichtig, dass Du Dein Smartphone an einem kühlen Ort aufbewahrst und es nie zu lange in der Sonne liegen lässt.

Lade deinen Akku für optimale Lebensdauer auf

Du solltest deinen Akku immer zwischen 20 und 80 Prozent Speicherkapazität laden. Wenn du beispielsweise dein Handy nur selten benutzt, reicht es, wenn du es alle 3 bis 4 Tage lädst. Benutzt du es hingegen häufig, solltest du es einmal pro Tag laden. Am besten, du schaust ab und zu, wie viel Prozent dein Akku hat und lädst ihn, wenn er unter 20 Prozent kommt. Wenn du ihn dann bei 80 Prozent abklingen lässt, hast du die optimalen Bedingungen für deinen Akku.

Akkutausch für iPhone 6 bis 8 nur 55 Euro

und 55 Euro für iPhone 6 bis 8.

Du fragst dich, wie viel ein Akkutausch bei Deinem iPhone kostet? Apple hat die Preise für den Akkutausch bei einigen Modellen angepasst. Wenn Du eines der Modelle iPhone X bis zum iPhone 13 hast, dann kostet der Austausch Deines Akkus 74,99 Euro. Für die Modelle iPhone 6 bis 8 beträgt der Preis hingegen 55 Euro. Dies bedeutet, dass für den Akkutausch bei den Modellen iPhone X, Xs, Xr; 11, 11 Pro; 12, 12 Pro; 13, 13 Pro 98,99 Euro zu bezahlen sind und für die Modelle iPhone 6 bis 8 55 Euro. Wenn Du also einen neuen Akku für Dein iPhone benötigst, solltest Du Dir die Preise genau ansehen, denn so kannst Du einiges an Geld sparen.

iPhone Akkutausch-Gebühren 2021: Überprüfe deinen Akku!

Ab März 2023 hebt Apple die Gebühr für den Akkutausch für ältere iPhones oder die SE-Geräte auf 79 Euro und für das iPhone 13 Pro auf 99 Euro an. Also wenn du ein iPhone 13 Pro hast, würde ein Akkutausch ab März 2023 99 Euro kosten. Für ältere iPhones oder die SE-Geräte liegt die Gebühr bei 55 Euro.

Es lohnt sich also, den Akkuzustand und die Batterieleistung deines iPhones regelmäßig zu überprüfen, damit du keine zusätzlichen Kosten für den Austausch der Batterie hast. Apple bietet einige Werkzeuge, mit denen du den Zustand deines Akkus leicht überprüfen kannst. Zum Beispiel kannst du in den Einstellungen unter „Batterie“ nachsehen, wie hoch der Akkustand ist und wie schnell die Batterie verbraucht wird. Außerdem kannst du die Batteriemonitor-App von Apple verwenden, um den Gesundheitszustand deines Akkus zu überwachen. So bist du immer auf dem Laufenden, wann es Zeit ist, einen Akkutausch zu machen.

iPhone 14 Pro Max: Akkulaufzeit von 09:31 Std. & langes Nutzungserlebnis

Du bist auf der Suche nach dem iPhone mit der längsten Akkulaufzeit? Dann bist du hier genau richtig! Das iPhone 14 Pro Max ist das Flaggschiff unter den iPhones und es hat im Test eine eindrucksvolle Akkulaufzeit von 09:31 Stunden gezeigt. Dabei hat es die anderen iPhone-Modelle wie das iPhone 14 Pro, iPhone 14, iPhone 13, iPhone 13 mini, iPhone 12 und iPhone SE im Battery Test übertrumpft. So erhältst du mit dem iPhone 14 Pro Max nicht nur ein leistungsfähiges und modernes Smartphone, sondern auch eines mit einer beeindruckenden Akkulaufzeit. Du kannst dich also auf ein langes Nutzungserlebnis freuen!

Fazit

Der Akku des iPhones kann auf verschiedene Arten kaputtgehen. Zum einen kann es sein, dass du es einfach zu lange auflädst, was zu einer Überhitzung führen kann. Ein weiterer Grund kann sein, dass du es zu oft entlädst, was dazu führen kann, dass der Akku schließlich seine Leistung verliert. Wenn du dein iPhone also über längere Zeit nicht benutzt, solltest du es regelmäßig aufladen, damit es nicht kaputtgeht.

Du solltest deinen iPhone-Akku regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass er funktioniert. Wenn Du Anzeichen für ein Problem bemerkst, solltest Du einen Fachmann kontaktieren, um ihn reparieren zu lassen, bevor er ganz kaputtgeht. Auf diese Weise kannst Du dein iPhone länger nutzen.

Schreibe einen Kommentar