5 Dinge, die den Handy-Akku Leerziehen und wie man sie stoppt

Handy-Akku-Ausdauer: Warum dein Handy schneller leer wird

Hallo zusammen! Wir alle kennen das Problem: man hat gerade mal ein paar Minuten unterwegs sein Handy in der Hand gehabt und schon ist der Akku leer. Aber woran liegt das eigentlich? In diesem Artikel werden wir uns anschauen, was den Akku unseres Handys so schnell leer saugt. Komm, lass uns gemeinsam herausfinden, worin die Gründe liegen!

Der Akku deines Handys wird vor allem dann leer, wenn du das Handy viel benutzt. Aktivitäten wie das Streamen von Videos, das Surfen im Internet und das Spielen von Spielen sind besonders energieintensiv und können den Akku schnell leeren. Auch die Verwendung von mehreren Apps gleichzeitig und ein heller Bildschirm können den Akku schnell schwächen. Daher solltest du versuchen, die Helligkeit des Bildschirms herunterzuregeln und die Apps, die du nicht benötigst, zu deaktivieren.

Smartphone entrümpeln: Wie Du den Akku schonst und länger am Leben erhältst

Gehörst Du auch zu den Personen, die ihr Smartphone regelmäßig neu aufladen müssen, obwohl sie es kaum benutzen? Dann solltest Du mal darüber nachdenken, ob es nicht an der Zeit ist, Dein Smartphone zu entrümpeln. Wie Du dafür vorgehen kannst, erfährst Du hier.

An erster Stelle steht das Deinstallieren von Apps, die Du nicht mehr benutzt. Dazu gehören auch Programme, die Du vielleicht einmal heruntergeladen, aber nie gebraucht hast. Diese Apps verbrauchen nämlich viel Akku und Speicherplatz.

Auch das Deaktivieren von Funktionen, die Du nicht benötigst, kann helfen. Das betrifft vor allem automatische Synchronisierungen wie E-Mail- oder Kalender-Updates. Auch die Ortungsdienste kannst Du hier auf „nur bei Benutzung“ einstellen.

Welche anderen Programme auf Deinem Smartphone noch besonders viel Akku verbrauchen, kannst Du ganz einfach selbst herausfinden: Bei Android tippe unter Einstellungen auf „Akku und Akkuverbrauch“, bei iOS von Apple auf „Batterie“. Dort kannst Du einsehen, welche Apps besonders viel Akku verbrauchen und entsprechend handeln.

Auch das Einstellen eines „Dunkelmodus“ kann helfen, den Akku zu schonen. Dann wird der Bildschirm automatisch abgedunkelt und die Leistung reduziert. Einige Smartphones besitzen einen eigenen Dunkelmodus, der sich auf Knopfdruck aktivieren lässt. Bei anderen kannst Du den Modus auch über die Einstellungen aktivieren.

Mit ein paar einfachen Schritten kannst Du Dein Smartphone entrümpeln und den Akku länger am Leben erhalten. So schaffst Du es vielleicht, auch mal einen ganzen Tag ohne Ladegerät durchzukommen.

Stromverbrauch deiner Elektrogeräte messen: So geht’s

Du möchtest wissen, wie viel Strom deine Elektrogeräte verbrauchen? Dann hol dir am besten ein Strommessgerät! Damit kannst du ganz einfach den Stromverbrauch deiner Geräte messen, indem du das Strommessgerät zwischen Steckdose und Gerät steckst. Nimm dir eine Woche Zeit, um jeden Tag zur selben Uhrzeit den Stromverbrauch deines Gerätes aufzuschreiben. So kannst du ganz einfach herausfinden, welche Geräte besonders viel Energie verbrauchen.

Maximiere Akkulaufzeit: Tipps zur Deaktivierung von Apps und Einstellungen

Leider sind viele Apps, die wir täglich nutzen, für einen hohen Akkuverbrauch verantwortlich. Da wären beispielsweise YouTube, Gmail, WhatsApp und Facebook. Aber auch der Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa können erheblich auf Deine Batterie gehen. Wenn Du also Deine Akkulaufzeit verlängern möchtest, solltest Du Dir überlegen, welche Apps Du tatsächlich benötigst und welche Du deaktivieren kannst. Außerdem kannst Du einige Einstellungen Deines Smartphones ändern, um den Energieverbrauch zu senken, wie etwa das Dimmen des Bildschirms, das Deaktivieren von Hintergrundaktualisierungen, das Deaktivieren von Ortungsdiensten oder das Deaktivieren der automatischen App-Updates. Denke daran, dass weniger oft mehr ist!

Android-Gerät schnell & einfach von Müll befreien

Du weißt bestimmt, dass sich auf deinem Android-Gerät im Laufe der Zeit eine ganze Menge Daten ansammelt – Dateien, die du nicht mehr benötigst. Diese Dateien machen eigentlich nur unnötig Speicherplatz weg und können dein Gerät auch verlangsamen. Daher ist es wichtig, dass du regelmäßig nach nicht benutzten Dateien suchst und sie von deinem Gerät löschst. So sparst du Speicherplatz und dein Gerät läuft schneller und besser. Am besten nutzt du dafür eine App, die dir beim Aufräumen hilft und auch Dateien findet, die du sonst nicht entdecken würdest. So kannst du unerwünschte Dateien schnell und einfach loswerden und dein Android-Gerät von Müll befreien.

Handy-Akku-Verbrauch-vermeiden

Kontrolliere welche Apps im Hintergrund laufen – So geht’s!

Du kannst sehr leicht steuern, welche Apps im Hintergrund laufen sollen und welche nicht. Dazu musst Du einfach in die Einstellungen gehen und unter Apps nachsehen. Dort findest Du die Option App-Start. Suche dort nach der App, die Du im Hintergrund laufen lassen möchtest. Deaktiviere dann die Option Automatisch verwalten und aktiviere das Pop-up-Fenster Im Hintergrund ausführen. Bestätige dann mit einem Klick auf OK und die App wird im Hintergrund laufen. So hast Du mehr Kontrolle über Dein Smartphone und kannst entscheiden, welche Apps laufen sollen und welche nicht.

So beendest Du Apps auf Deinem Smartphone

Halten Du den Home-Button Deines Smartphones lange gedrückt? Wenn ja, wirst Du feststellen, dass alle im Hintergrund laufenden Apps angezeigt werden. Du kannst diese Apps beenden, indem Du sie nach oben oder nach rechts ziehst. Falls Du Probleme hast, versuche es doch einmal mit einem Neustart Deines Geräts. Der Neustart hilft oft, Apps zu beenden, die sich im Hintergrund aufhalten.

Warum dein Android-Smartphone-Akku schnell leer ist? WhatsApp ist schuld!

Du hast ein Android-Smartphone und fragst dich manchmal, warum dein Akku so schnell leer ist? Dann könnte WhatsApp daran schuld sein. Laut einer neuen Studie saugt die App nämlich viel mehr Akkukapazität auf, als man denkt. Experten haben herausgefunden, dass WhatsApp etwa 25 Prozent der Akkukapazität in nur 2 Stunden verbraucht. Und das, ohne dass man die App wirklich nutzt. In Kombination mit der normalen Nutzung des Smartphones, verringert sich die Akkulaufzeit des Smartphones also signifikant.

Damit du nicht schon nach kurzer Zeit mit leerem Akku dastehst, solltest du versuchen, den WhatsApp-Verbrauch zu minimieren. Zum Beispiel, indem du deine Nachrichtenbenachrichtigungen ausschaltest. So sparst du nicht nur Akku, sondern auch Nerven, wenn du nicht ständig über jede Nachricht benachrichtigt wirst.

Verlängere Akkulaufzeit deines Smartphones: Energiesparmodus einschalten!

Du solltest unbedingt den Energiesparmodus einschalten, wenn du die Akkulaufzeit deines Smartphones verlängern möchtest. Dieser Modus dimmt das Display und verhindert, dass Apps sich im Hintergrund aktualisieren. Außerdem kannst du einstellen, dass der Modus automatisch aktiviert wird, sobald dein Akku eine bestimmte Ladegrenze erreicht. Mit diesen Einstellungen kannst du sicherstellen, dass du so lange wie möglich mit deinem Smartphone arbeiten kannst, ohne nachladen zu müssen.

Smartphone richtig aufladen: Vermeide Überhitzung & Brandgefahr

Wenn Du Dein Smartphone auflädst, achte immer darauf, dass es nicht zu warm wird. Eine aufgeheizte Umgebung wie ein Kissen oder eine Bettdecke können nicht dazu beitragen, die Wärme zu regulieren. Um ein Überhitzen des Akkus zu vermeiden, solltest Du Dein Smartphone an einem kühlen Ort aufladen, an dem es ausreichend Luftzufuhr und Durchlüftung gibt. Beim Laden Deines Handys kann es auch hilfreich sein, es in der Mitte des Raums zu platzieren, denn so kann die Wärme gleichmäßiger verteilt werden. Wenn Du Dein Handy über Nacht auflädst, schalte das Gerät am besten aus, so wird es nicht ungewollt überhitzt. Ein zu warmer Akku kann nicht nur zu technischen Defekten, sondern im schlimmsten Fall sogar zu einem Brand führen. Sei also vorsichtig und achte auf die Temperatur Deines Smartphones.

Kaufe einen Fernseher mit 50-55 Zoll, um Strom zu sparen

Du möchtest dir einen neuen Fernseher kaufen und bist dir nicht sicher, wie viel Strom er verbrauchen wird? Wenn du dich für ein Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 50 bis 55 Zoll entscheidest, musst du nicht allzu viel Strom befürchten. Denn laut Chip liegt der Verbrauch bei etwa 60 Kilowattstunden pro Jahr. Bei einem Strompreis von 36 Cent pro kWh bedeutet das, dass du etwa 18 Euro Stromkosten im Jahr hast. Das entspricht 2,1 Cent pro Stunde. Damit sparst du im Vergleich zu einem größeren Modell eine Menge Stromkosten.

Handyakku leer - Was verbraucht Energie?

Lade Dein Smartphone nicht ständig auf – Akku kalibrieren!

Du hast bestimmt schon gemerkt, dass es sich besser anfühlt, wenn man sein Smartphone immer mit vollgeladenem Akku bei sich trägt. Aber du solltest es dennoch nicht ständig an die Steckdose hängen, selbst wenn du die Gelegenheit hast. Denn je seltener du dein Smartphone auflädst, desto länger bleibt der Akku fit. Das hat der TÜV Süd bestätigt. Wusstest du, dass du auch deinen Akku kalibrieren kannst, um die maximale Leistungsfähigkeit zu erhalten? Dadurch kannst du die Lebensdauer deines Akkus verlängern. Eine Kalibrierung ist sinnvoll, wenn du das Gefühl hast, dass dein Akku nicht richtig funktioniert. Achte darauf, dass du dein Smartphone nur dann ladest, wenn du es wirklich brauchst, und nicht nur, weil du die Gelegenheit hast. Dann kannst du die Lebensdauer deines Akkus verlängern und hast immer ein vollgeladenes Smartphone bei dir.

Über Nacht Laden – Ist es gefährlich? Nein!

Du kannst beruhigt sein, wenn Du Dein Handy über Nacht lädst. Moderne Smartphones sind mit intelligenten Technologien ausgestattet, die Dein Gerät vor Überhitzung und Schäden schützen. Aber auch wenn es nicht gefährlich ist, ist es dennoch nicht ratsam, Dein Handy länger als nötig am Ladegerät zu lassen. Wenn Du den Akku über längere Zeit am Ladegerät lässt, kann sich das negativ auf die Lebensdauer auswirken. Am besten versuchst Du, Dein Handy möglichst wenig am Ladegerät zu lassen, und lädst es lieber dann, wenn es wirklich nötig ist.

Smartphone-Stromkosten: Nur 1-1,50 Euro pro Jahr!

Du denkst vielleicht, dass der Stromverbrauch deines Smartphones dein Geldbeutel belastet, aber in Wirklichkeit ist das gar nicht so. Laut dem BDEW Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft liegt der durchschnittliche Strompreis pro kWh aktuell bei 0,37 Cent. Das heißt, dass die Kosten für das Aufladen deines Smartphones nur zwischen 1 und 1,50 Euro pro Jahr betragen. Klingt erstaunlich, oder?

Damit du deinen Stromverbrauch noch weiter senken kannst, solltest du dein Gerät möglichst nicht über Nacht oder mehrere Stunden am Stück im Ladegerät stecken lassen. Einige Smartphones verfügen mittlerweile über spezielle Energiesparmaßnahmen, die deinen Stromverbrauch noch weiter reduzieren. Wenn du dein Gerät also nur so lange anschließt, bis es vollständig aufgeladen ist, hast du schonmal einen wichtigen Schritt in Sachen Energiesparen getan. Also, schau doch mal, was dein Smartphone so alles kann!

Smartphone-Akku länger nutzen: Tipps zum Energiesparen

Bei den meisten Menschen hält der Akku ihres Smartphones ungefähr 24 Stunden. Doch spätestens nach einem Tag ist es dann soweit: Das Handy hat keinen Saft mehr und muss an die Steckdose. Je kürzer die Akku-Laufzeit, desto lästiger ist das für dich. Du musst dein Handy dann häufiger laden. Es gibt aber einige Tricks, wie du deinen Akku schonen und die Laufzeit verlängern kannst. So ist es beispielsweise sinnvoll, die Helligkeit des Displays herunterzustellen oder Apps, die im Hintergrund laufen, zu deaktivieren. Wenn du diese Tipps beherzigst, wirst du dein Handy seltener laden müssen.

Apps Schließen schadet Deinem Smartphone-Akku!

Doch das Apps Schließen hat keine positiven Auswirkungen auf den Akku, sondern schadet ihm sogar.

Du denkst wahrscheinlich, dass das Apps Schließen Deinem Smartphone-Akku hilft. Doch leider ist das nicht der Fall! Android- und iOS-User schließen automatisch Apps, wenn sie die App-Übersicht öffnen und sehen, dass mehr als eine App offen ist. Aber es lohnt sich nicht, Apps zu beenden, um den Akku zu schonen. Wenn Du eine App schließt, muss das Betriebssystem sie beim nächsten Mal neu laden, wodurch der Akku unnötig beansprucht wird. Stattdessen solltest Du lieber die Hintergrundaktivität Deiner Apps einschränken. Auf der Einstellungsseite kannst Du festlegen, welche Apps auf Deinem Smartphone aktiviert sind und welche nicht. So kannst Du das Energiemanagement Deines Smartphones steuern und den Akku schonen.

Verlängere Akkulaufzeit: Kamera, Spiele und Apps nur gelegentlich nutzen

Um einen langen Akkulaufzeit zu haben, solltest du die Kamera und interaktive Spiele nur gelegentlich verwenden. Apps, die du über längere Zeiträume nutzt, verbrauchen ebenfalls viel Energie und verkürzen so die Akkulaufzeit. Daher ist es ratsam, Apps nur dann zu nutzen, wenn du sie wirklich brauchst. Es lohnt sich auch, Apps, die du nicht mehr benötigst, aus dem Speicher zu löschen, um den Akku zu schonen.

Akku-Fresser im Smartphone: Bildschirm und GPS im Blick behalten

Du kennst bestimmt das Problem: der Akku deines Smartphones ist immer viel zu schnell leer. Weisst du eigentlich, welche Funktionen am meisten Energie verbrauchen? Wir stellen dir heute die größten Energiefresser vor.

Der Bildschirm ist einer der größten Akku-Fresser. Je heller der Bildschirm strahlt, desto mehr Energie verbraucht er. Wenn du länger was von deinem Smartphone haben willst, dann solltest du die Helligkeit daher möglichst niedrig halten.

Ein weiterer großer Energiefresser ist das GPS. Die permanente Suche nach GPS-Satelliten macht Akkus müde. Aber nicht nur die Navigation selbst, auch das Einchecken bei Facebook und Twitter aktiviert das GPS. Wenn du also länger was von deinem Handy haben willst, solltest du die Ortungsfunktionen möglichst ausschalten.

Das sind die größten Energiefresser deines Smartphones. Wenn du sie im Auge behältst, wird dein Akku länger halten.

Smartphones energieeffizient nutzen: Dark Mode & mehr

Neue Smartphones werden immer besser und leistungsfähiger, aber auch stromfressender. Grund dafür ist die fortschrittliche Display-Technologie, die in den Modellen verbaut wird. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass die Akkulaufzeit gegenüber älteren Modellen abnimmt. Glücklicherweise gibt es aber einiges, was du tun kannst, um das Beste aus deinem Smartphone herauszuholen. Der sogenannte ‚Dark Mode‘ ist eine Möglichkeit, dein Display abzudunkeln und so den Energieverbrauch zu senken. Dazu musst du lediglich die Helligkeitseinstellungen in den Einstellungen deines Gerätes ändern und auf eine dunklere Farbpalette wechseln. Dadurch wird das Display auf ein Minimum reduziert und dein Smartphone spart Energie. Eine weitere Möglichkeit, die Akkulaufzeit zu verlängern, besteht darin, die Apps im Hintergrund zu deaktivieren, die du nicht regelmäßig verwendest. Dadurch werden nicht benötigte Datenverbindungen und andere Funktionen deaktiviert, die den Energieverbrauch erhöhen. Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Gerät stets auf dem neuesten Stand ist. Denn jede Software-Aktualisierung behebt Fehler und verbessert die Leistung, was sich ebenfalls positiv auf den Energieverbrauch auswirkt. Wenn du also dein Smartphone energieeffizienter nutzen möchtest, solltest du die oben genannten Tipps beherzigen und den „Dark Mode“ verwenden!

Deaktiviere System-Apps auf Android-Smartphone einfach!

Du hast ein Android-Smartphone und möchtest die vorinstallierten System-Apps deaktivieren? Das ist gar nicht so schwer! Auf manchen Geräten kannst du die Apps deaktivieren, sodass sie nicht mehr in der Liste der Apps angezeigt werden. Das bedeutet, dass sie nicht mehr benutzt werden können, aber das Smartphone immer noch über den normalen Speicherplatz verfügt. Alles was du tun musst ist, die Einstellungen auf deinem Smartphone zu öffnen. Gehe dann zu den Apps und finde die System-Apps, die du deaktivieren möchtest. Auf manchen Geräten gibt es auch eine Schaltfläche, die du aktivieren musst, um die Apps zu deaktivieren. Wenn du die Apps erfolgreich deaktiviert hast, kannst du sicher sein, dass sie nicht mehr auf deinem Gerät ausgeführt werden.

Vorsicht beim Löschen von System-Apps und Diensten

Du solltest besonders aufpassen, wenn du Standard-Apps wie Kontakte, E-Mail, Kalender oder Browser löschen möchtest. Wenn du diese Apps löschst, kann es sein, dass die Funktionalität deines Handys beeinträchtigt wird. System-Apps und Dienste, die für den reibungslosen Betrieb deines Smartphones unerlässlich sind, solltest du auf keinen Fall löschen. Diese Apps und Dienste sind für den reibungslosen Ablauf deines Handys unerlässlich und ein Verzicht auf sie kann zu Problemen führen. Wenn du unsicher bist, welche Apps du löschen darfst, dann hol dir am besten professionelle Hilfe.

Schlussworte

Der Handyakku leert sich, wenn du es längere Zeit benutzt und die Anzeigeeinstellungen auf Helligkeit, Kontrast und Bildschirmzeit eingestellt hast. Außerdem kann es daran liegen, dass du Apps öffnest, die viel Akku verbrauchen, sowie viele Push-Benachrichtigungen erhältst. Wenn du das alles im Auge behältst, wird dein Akku länger halten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele verschiedene Faktoren den Akku deines Handys leer ziehen können, angefangen bei ständigem Benutzen über Apps bis hin zu schlechter Verarbeitung. Daher ist es wichtig, dass du regelmäßig deine Handy-Einstellungen überprüfst, um die Lebensdauer deines Akkus zu verlängern.

Schreibe einen Kommentar