Wie lange hält ein Handy Akku ohne Benutzung? Finden Sie es heraus!

Handy-Akku-Laufzeit ohne Nutzung

Hallo zusammen! Heute möchte ich mit euch über ein ziemlich interessantes Thema sprechen: Wie lange hält der Akku eines Handys ohne Benutzung? Ich gehe davon aus, dass ihr euch schon einmal gefragt habt, wie viel Strom euer Handy verbraucht, wenn ihr es nicht benutzt. Diese Frage möchte ich heute versuchen zu beantworten. Also, lasst uns mal schauen, wie lange ein Handy ohne Benutzung seinen Akku behält!

Der Akku deines Handys hält ohne Benutzung in der Regel ungefähr ein bis zwei Wochen. Wenn du dein Handy jedoch längere Zeit nicht benutzt, ist es am besten, den Akku alle paar Monate aufzuladen, um sicherzustellen, dass er volle Leistung hat.

Akkulebensdauer verlängern: So halte Dein Handy länger

Du hast ein Handy und möchtest, dass es lange hält? Dann solltest Du auf den Akku achten! Dieser ist neben dem Bildschirm am anfälligsten für Verschleiß und seine Lebensdauer hängt von dem verwendeten Gerät ab. Meistens liegt sie zischen 500 und 2000 Ladezyklen, also vollständigen Akku-Ladungen oder Entladungen. Um den Akku möglichst lange zu erhalten, ist es besser ihn nicht komplett leer oder voll zu lassen, sondern immer zwischen 30% und 80% zu halten. So kannst Du die Lebensdauer deines Handys verlängern!

Akkus richtig überprüfen: Wann ist mein Akku „tot“?

Weißt Du schon, wann Dein Akku „tot“ ist? Akkus in Notebooks, Smartphones und anderen Geräten für Endverbraucher gelten dann als verbraucht, wenn sie nur noch 60 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität haben. Das ist beispielsweise bei Lithium-Akkus nach drei bis fünf Jahren der Fall, auch wenn sie in dieser Zeitspanne unbenutzt geblieben sind.

Akkus sind allerdings auch bei richtiger Handhabung nicht ewig haltbar und sollten daher regelmäßig überprüft werden. Du kannst das z.B. machen, indem Du die Akkulaufzeit messen lässt. Wenn Dein Akku nur noch zwei Stunden hält, anstatt der vollen vier, könnte es an der Zeit sein, ihn auszutauschen. Warte nicht zu lange, denn ein totes Akku kann schwere Schäden an Deinem Gerät verursachen.

Verlängere die Lebensdauer deines Akkus: Entlade ihn regelmäßig!

Du musst den Akku nicht komplett leer machen, bevor du ihn wieder auflädst. Wir empfehlen dir aber, ihn ab und zu auf unter 10 % zu entladen und dann über Nacht wieder aufzuladen. So kann das Gerät die Akkukapazität besser einschätzen. Außerdem hilft dir regelmäßiges Aufladen dabei, die Lebensdauer deines Akkus zu verlängern.

Lebensdauer Deines Li-Ionen Akkus optimieren: Laden und Entladen zw. 30-80%

Du hast sicher schon einmal gehört, dass man bei Lithium-Ionen-Akkus immer auf die richtige Lade- und Entladeschwelle achten sollte, um die Lebensdauer optimal zu erhalten. Laut Blasius Kawalkowski vom Technik-Magazin „Inside-digitalde“ hat man die längste Lebensdauer, wenn man die Akkus immer zwischen 30 und 80 Prozent entlädt und wieder lädt. „Es ist wichtig, dass man den Akku nicht vollständig entlädt, aber auch nicht zu selten lädt. Idealerweise bewegt man sich immer zwischen diesen beiden Werten“, empfiehlt er. Regelmäßiges Laden und Entladen beugt außerdem der sogenannten Memory-Effekt vor, der bei Lithium-Ionen-Akkus auftreten kann. Dieser Effekt führt dazu, dass die Kapazität des Akkus nach und nach abnimmt. Wenn Du also Dein Smartphone oder Deinen Laptop länger nutzen möchtest, solltest Du den Akku immer im Auge behalten und ihn regelmäßig entladen und wieder laden, um die Lebensdauer zu maximieren.

Handyakku Dauer ohne Benutzung

8-10 Stunden Schlaf jede Nacht für mehr Energie

Das ist die empfohlene Menge an Schlaf, die wir jede Nacht brauchen.

Du brauchst jede Nacht mindestens 8 – 10 Stunden Schlaf. Das ist die Menge an Schlaf, die empfohlen wird, damit du fit und energiegeladen in den Tag starten kannst. Unzureichender Schlaf kann zu Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und Unlust führen. Außerdem kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Daher ist es wichtig, dass du regelmäßig genug Schlaf bekommst.

Achte darauf, dass du jede Nacht mindestens 8 – 10 Stunden Schlaf bekommst, um fit und ausgeruht zu sein. Um dies zu erreichen, kannst du dein Schlafzimmer in eine dunkle und ruhige Umgebung verwandeln. Entferne alle elektronischen Geräte und stelle sicher, dass du zur selben Zeit ins Bett gehst und aufstehst. Auch ein entspannendes Ritual vor dem Schlafengehen kann helfen, sich auf den Schlaf vorzubereiten.

Ladezustand deines Akkus optimal halten – Tipps

Du solltest deinen Akku regelmäßig auf den optimalen Ladezustand laden, wenn du ihn länger als 2 Jahre lagern möchtest. So bleibt die Alterung deines Akkus und die Selbstentladung auf einem Minimum. Außerdem solltest du den Akku erst kurz vor dem ersten Einsatz wieder aufladen. Und vergiss nicht: Die Temperatur beim Aufladen sollte mindestens +5 Grad Celsius betragen. So stellst du sicher, dass dein Akku optimal geladen ist.

Lerne, wie du dein Gerät sicher lagern kannst

Du solltest dein Gerät nicht einfach nur einmotten, wenn du länger nicht darauf zugreifen möchtest. Wenn ein Lithium-Ionen-Akkus über einen längeren Zeitraum von über 50 Grad gelagert wird, solltest du wissen, dass er bis zu einem Drittel seiner ursprünglichen Kapazität verlieren kann. Daher ist es besser, den Akku aus dem Telefon zu entnehmen, wenn du es über längere Zeit im Auto lässt. Auch zu große Kälte ist für den Akku nicht gut. Es ist also wichtig, dass du überlegst, wie du dein Gerät sicher lagern kannst.

Smartphone-Akku leer? So schonst du ihn!

Du hast schon mal das Problem gehabt, dass der Akku deines Smartphones unerwartet schnell leer ist? Dann solltest du mal einen Blick darauf werfen, welche Faktoren dazu beitragen. Apps sind ein wichtiger Faktor: Hast du zu viele auf deinem Smartphone oder hast du einfach die „falschen“ installiert, dann saugen sie deinen Akku regelrecht leer. Ein weiterer Faktor ist, dass dein Smartphone ständig nach einer Verbindung sucht, wenn du unterwegs bist. Das lähmt den Akku. Und zu guter Letzt ist das Display der größte Stromfresser. Regelmäßiges Dimmen der Helligkeit hilft schon. Wenn du also ein paar dieser Punkte beachtest, schonst du deinen Akku und er hält deutlich länger.

Smartphone Akkuverbrauch minimieren: Neustart & Apps deaktivieren

Grundsätzlich gilt: Je weniger du dein Smartphone nutzt, desto weniger Akku verbraucht es. Dabei ist es egal, ob du das Handy gerade in der Hand hast oder nicht – es braucht dennoch Strom. Viele Apps sind dabei dafür verantwortlich, dass sogar im Hintergrund Energie verbraucht wird. Deshalb solltest du dein Smartphone regelmäßig neustarten, um den Akkuverbrauch zu minimieren. Ebenso lohnt es sich, die Apps, die du nicht nutzt, zu deaktivieren oder sogar zu deinstallieren. Auch das lässt den Stromverbrauch sinken!

Apple-Support bestätigt: 25% Akkuverlust über Nacht im Flugmodus normal

Der Apple-Support hat bestätigt, dass ein bis zu 25%iger Akkuverlust über Nacht im Flugmodus normal ist. Du kannst aber erwarten, dass pro Stunde im Flugmodus, ohne das Display einzuschalten, ca. 2% Akku verloren gehen. Wenn Du dein Handy also über Nacht im Flugmodus geladen lässt, sollte es immer noch genug Akku haben, um den ganzen Tag durchzuhalten.

Handy Akku Laufzeit ohne Benutzung

Smartphone-Akku leer? 5 Tipps für längere Akkulaufzeit

Du weißt sicherlich, wie ärgerlich es ist, wenn der Akku deines Smartphones nach weniger als einem Tag schon wieder leer ist. Normalerweise sollte es eigentlich möglich sein, dass dein Handy mindestens 24 Stunden durchhält. Doch oft musst du es schon vorher wieder an die Steckdose hängen, damit es nicht ausgeht. Das kann sehr lästig sein, wenn du gerade unterwegs bist und keinen Zugang zu einer Steckdose hast. Aber auch wenn du zuhause bist, kann es manchmal nervig sein, dein Handy häufiger als gewünscht laden zu müssen.

Smartphone-Akku aufladen: Wann und wie man die Lebensdauer verlängert

Es kann sich zwar gut anfühlen, wenn man sein Smartphone immer fast voll geladen mit sich herum trägt, aber du solltest es trotzdem nicht ständig an die Steckdose hängen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Denn je öfters man einen Akku auflädt, desto schneller wird er an Leistung verlieren. Deshalb empfiehlt es sich, den Akku nur dann aufzuladen, wenn der Ladezustand wirklich niedrig ist. Der Tüv Süd weist darauf hin, dass es für den Akku besser ist, wenn er nur dann aufgeladen wird, wenn er wirklich nötig ist. Dadurch kann man die Lebensdauer des Akkus verlängern und sein Smartphone länger in Betrieb halten.

Batteriestatus auf Android-Gerät überprüfen

Der Akku selbst kann nicht neu justiert werden, da es sich um eine feste Einheit handelt. Es ist allerdings möglich, dass die Prozentanzeige auf dem Android-Bildschirm nicht immer korrekt ist. Dies kann zu einer Abweichung zwischen der tatsächlichen Ladung des Akkus und der Anzeige führen. Damit Du die richtige Ladung Deines Akkus kennst, empfehlen wir Dir, hin und wieder den Batteriestatus zu überprüfen. Dazu musst Du die Einstellungen Deines Android-Geräts öffnen, wo Du den Batteriestatus findest. Wenn Du den Batteriestatus öffnest, kannst Du sehen, wie viel Ladung Dein Akku tatsächlich hat. Auf diese Weise kannst Du sicherstellen, dass Du immer die richtige Ladung Deines Akkus hast.

Li-Akku verlängern: 50-70% laden, nicht leer lagern

Um die Lebensdauer deines Li-Akkus zu verlängern, solltest du ihn nicht leer lagern. Wir empfehlen, dass er bei einer Kapazität zwischen 50 und 70 Prozent geladen bleibt. Eine Tiefentladung kann nicht nur die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen, sondern sogar dazu führen, dass der Akku nicht mehr funktioniert. Deshalb solltest du den Akku nicht zu lange leer lassen. Wenn du deinen Akku an einem Ort lagerst, an dem die Temperatur nicht über 25°C steigt, kannst du eine längere Lebensdauer erreichen.

Akku-Pflege: So schonst Du Deinen Akku für 3-5 Jahre

Laut dem Umweltbundesamt kann ein Akku, bei guter Führung und der Einhaltung einiger Regeln, drei bis fünf Jahre halten. Es ist wichtig, dass Du den Akku nicht vollständig entlädst. Versuche, ihn lieber immer wieder nur teilweise aufzuladen, anstatt ihn komplett leerzulaufen. Wenn der Akku vollständig geladen ist, solltest Du ihn vom Ladekabel trennen, damit er nicht überladen wird. Auch die Nutzung des Notebooks beim Laden verringert die Lebensdauer des Akkus. Denke also daran, den Akku zu schonen, damit er lange hält.

Lade dein Handy regelmäßig (20-80%) abhängig von Nutzung

Du solltest dein Handy nicht zu oft und auch nicht zu selten laden, sondern lieber in regelmäßigen Abständen – am besten im Bereich von 20-80 Prozent. Wenn du dein Gerät bei etwa 20 Prozent Restladung anschließt, solltest du es auch wieder bei 80 Prozent vom Strom nehmen. Wie oft du es laden musst, hängt allerdings von deiner Nutzung ab. Wenn du es nur wenig und nicht sehr ausgiebig nutzt, reicht es völlig aus, wenn du es einmal pro Woche oder auch seltener an die Steckdose hängst. Benutzt du es hingegen jeden Tag intensiv, solltest du es öfter laden.

Samsung Galaxy S23 Ultra: 5000mAh Akku & 12:56 Std Laufzeit

Du hast schon vom neuen Samsung Galaxy S23 Ultra gehört? Es ist das Flaggschiff unter den Smartphones und setzt sich vor allen anderen iPhones und Xiaomis durch. Sein Akku hat eine unglaubliche Kapazität von 5000 Milliamperestunden, wodurch es eine Dauernutzungszeit von 12:56 Stunden schafft – das sind sogar 2,5 Stunden mehr als beim Vorgängermodell! Auch das iPhone 13 Pro Max ist ein echtes Energiewunder, es schafft sogar noch längere Laufzeiten, aber lädt dafür etwas langsamer. Mit dem Samsung Galaxy S23 Ultra bist du also auf der sicheren Seite.

Regelmäßig Akku überprüfen & bei Nichtbenutzung aufladen

Wenn Du einen Akku längere Zeit nicht benutzt, solltest Du ihn immer wieder mal aufladen. Denn wenn er vollständig entladen wird und länger als ein paar Monate nicht aufgeladen wird, können chemische Reaktionen in seinem Inneren ablaufen. Diese können zur Bildung von Metall-Abscheidungen und sogenannten Dendriten führen – winzigen Nadeln, die einen Kurzschluss verursachen können und somit die Leistung des Akkus beeinträchtigen. Um eine solche Situation zu vermeiden, solltest Du Deinen Akku regelmäßig überprüfen und auch bei längerer Nichtbenutzung gelegentlich aufgeladen.

Akku bei Zimmertemperatur lagern – 10-20°C für längere Lebensdauer

Du solltest deinen Akku möglichst nicht draußen lagern. Bewahre ihn lieber bei Zimmertemperatur auf, also zwischen 10 und 20 Grad Celsius. Wenn du dein E-Bike auch im Winter nutzen möchtest, solltest du den Akku erst vor dem Start in dein Fahrrad einsetzen und ihn nach der Ankunft wieder mit nach Hause oder ins Büro nehmen, damit er nicht der Kälte ausgesetzt wird. Denn wenn der Akku nass oder zu kalt wird, kann das seine Leistungsfähigkeit und die Lebensdauer beeinträchtigen.

Zusammenfassung

Der Akku eines Handys hält normalerweise zwischen zwei und drei Jahren ohne Benutzung. Es kann jedoch sein, dass er schneller leer wird, wenn du das Handy nicht richtig gelagert hast. Es ist also wichtig, dass du dein Handy an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrst. So kannst du sicherstellen, dass der Akku so lange wie möglich hält.

Du siehst also, dass man seinen Handy-Akku lange ohne Benutzung aufbewahren kann. Allerdings sollte man darauf achten, dass das Handy bei optimalen Bedingungen gelagert wird, damit der Akku am längsten hält. Auf diese Weise kannst du dir sicher sein, dass dein Handy lange funktioniert und du lange Freude daran hast.

Schreibe einen Kommentar