Finde heraus, welche App Deinen Akku am schnellsten leert – Mit diesen Tipps!

Akkuverbraucher-Apps
banner

Hallo! Hast du dich auch schon mal gefragt, welche App deinen Akku am schnellsten leer macht? Wenn ja, dann bist du hier richtig! Hier werden wir dir erklären, welche Apps für einen leeren Akku verantwortlich sind und was du dagegen tun kannst. Lass uns also mal schauen, was du tun kannst.

Es kommt darauf an, welche Apps du auf deinem Gerät installiert hast und wie viel du sie nutzt. Einige Apps verbrauchen mehr Energie als andere. Zum Beispiel können Spiele, Videos und Musik sehr viel Energie verbrauchen. Wenn du also viel spielst, viel Musik hörst und viel Videos anschaust, wird dein Akku wahrscheinlich schneller leer sein als normal.

Erfahre, wie Du Akkufresser in Deinem Handy einschränken kannst

Du hast schon mal von Akkufressern gehört und fragst Dich, wo Du sie im Handy-Menü findest? Dann schau einfach in die Einstellungen Deines Smartphones: Android- und iOS-Handys verraten Dir unter dem Menüpunkt Akku bzw Batterie, welche Apps besonders viel Strom verbrauchen, warum das so ist und wie Du den Stromverbrauch einschränken kannst. Außerdem kannst Du hier auch Einstellungen vornehmen, die den Stromverbrauch Deines Handys senken. Dazu gehört zum Beispiel, dass Du Apps optimierst, die auch im Hintergrund laufen, sodass sie nicht unnötig Energie verbrauchen. Auch die Lautstärke des Handys und die Helligkeit des Displays solltest Du regelmäßig überprüfen. So kannst Du den Akku Deines Smartphones schonen und länger nutzen.

So behandelst du deinen Akku, um Beschädigungen zu vermeiden

Du merkst, dass dein Akku sich schneller entlädt, wenn er heiß ist, selbst wenn du ihn nicht nutzt? Dies kann zu einer Beschädigung des Akkus führen. Es ist also wichtig, den Akku so zu behandeln, dass er nicht überhitzt. Du musst ihn auch nicht jedes Mal vollständig aufladen, damit das Gerät die Akkukapazität richtig einschätzen kann. Vermeide es, den Akku lange und häufig aufzuladen, um ihn vor einer möglichen Beschädigung zu schützen.

Akkuschonendes Handy: Neu-Starten, Apps schließen, GPS ausschalten

Du kannst dein Handy öfter mal neu starten, dann wird der Akku geschont. Einige Apps verbrauchen viel Strom, die du lieber nicht im Hintergrund laufen lassen solltest. Schalte z.B. Bluetooth, WLAN oder GPS, wenn du sie nicht brauchst. Auch das verlängert die Akkulaufzeit. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Akku ungewöhnlich schnell leer ist, kann das auch an einem defekten Akku liegen. In dem Fall solltest du unbedingt einen Fachmann aufsuchen, der das Problem beheben kann.

Energiefresser Apps vermeiden: YouTube, Gmail, WhatsApp u.a.

Leider sind genau die Apps, die von vielen von uns regelmäßig verwendet werden, die größten Energiefresser. Laut den Daten von Avast Security, einem Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Sicherheitssoftware spezialisiert hat, stechen besonders YouTube, Gmail, WhatsApp, Facebook und Uber hervor, wenn es um den Verbrauch von Akkukapazität geht. Auch der Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa sind hierbei zu nennen. Wenn Du also Deine Akkulaufzeit verlängern willst, empfehlen wir Dir, die oben genannten Apps nicht allzu häufig zu verwenden. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, solltest Du versuchen, Einstellungen anzupassen, um den Energieverbrauch zu reduzieren.

App welche Akkulaufzeit verkürzt

So findest du heraus, welche Apps dein Android-Smartphone am meisten Strom verbrauchen

Du hast ein Android-Smartphone und suchst nach einer Möglichkeit, herauszufinden, welche Apps am meisten Strom verbrauchen? Kein Problem! In den Einstellungen deines Smartphones kannst du eine Liste der Anwendungen finden, die den meisten Akku verbrauchen. Je nach Hersteller lautet die Übersicht dann „Akkunutzung“ oder „Akkuverbrauch“. Dort siehst du auf einen Blick, welche Apps den meisten Strom verbrauchen und ob sie aktiv oder inaktiv sind. Dadurch kannst du gezielt Stromfresser deaktivieren und so mehr Akkulaufzeit herausholen.

Akkuleistung verbessern: Unbenutzte Apps löschen

Du hast ein Smartphone und stellst fest, dass der Akku schnell leer ist? Dann könnte es an den vielen Apps liegen, die du drauf hast. Warum nicht mal ein bisschen aufräumen und ungenutzte Apps löschen? So sparst du Energie und dein Akku hält länger.

Wenn du herausfinden willst, welche Programme besonders viel Akku verbrauchen, kannst du das ganz einfach selbst herausfinden: Bei Android tippe einfach unter Einstellungen auf „Akku und Akkuverbrauch“, bei iOS von Apple auf „Batterie“. Unter „Aktivität“ siehst du dann, welche Apps am meisten Energie verbrauchen. Ziehe diejenigen Apps in Betracht, die du nicht mehr nutzt, zu löschen.

Vielleicht hast du auch einige Apps installiert, die du eigentlich gar nicht brauchst. Schau dir mal an, welche Apps du auf deinem Smartphone hast. Eventuell kannst du einige davon direkt löschen oder deaktivieren. So schonst du deinen Akku und hast mehr Platz auf deinem Gerät.

Smartphone-Apps: Akkuverbrauch prüfen & einschränken

Du hast ein Smartphone und benutzt es viel? Dann solltest Du wissen, dass manche Apps den Akku stark belasten. Besonders Instagram, Twitter und Amazon Shopping sind hier zu nennen. Aber auch Telegram und TikTok ziehen ordentlich Strom. Wenn Du Spotify, Grindr oder Snapchat nutzt, solltest Du ebenfalls mit einem höheren Verbrauch rechnen. Damit Du länger Freude an Deinem Gerät hast, solltest Du regelmäßig überprüfen, welche Apps einen hohen Akkuverbrauch verursachen und diese gegebenenfalls deinstallieren oder bei der Nutzung einschränken.

Smartphone-Akku schonen: Helligkeit runterschrauben & GPS ausschalten

Du kennst es bestimmt: Dein Smartphone ist endlich mal wieder voll aufgeladen und nach ein paar Stunden ist der Akku schon wieder ziemlich leer. Wo ist nur die Energie hingegangen? Es gibt einige Dinge, die dein Smartphone-Akku ganz schön auslaugen lassen – die größten Akku-Fresser sind die Bildschirmanzeige, das GPS und die Ortungsdienste.

Je heller der Bildschirm strahlt, desto mehr Energie verbraucht er. Also solltest du die Helligkeit so weit wie möglich runterschrauben. Ein weiterer Energie-Verbraucher ist das GPS. Nicht nur die Navigation selbst, auch das Einchecken bei Facebook und Twitter oder andere soziale Netzwerke aktiviert das GPS. Es sucht permanent nach den Satelliten und das macht deinem Akku ganz schön zu schaffen.

Ein Tipp, um deinen Akku zu schonen: Schalte dein GPS aus, wenn du es nicht brauchst. So sparst du nicht nur Energie, sondern auch Geld, denn du vermeidest unnötige Datenverbindungen. Für den Notfall solltest du dir ein Powerbank zulegen, damit du immer genug Energie hast.

Schließe Android-Apps schnell mit Home-Button

Du willst deine laufenden Android-Apps schnell schließen? Dann halte einfach den Home-Button deines Smartphones gedrückt. Danach erscheinen alle Apps, die im Hintergrund laufen. Um die Apps zu beenden, ziehe sie nach oben oder nach rechts vom Bildschirm. Eine einfache und schnelle Methode, um deinen Homebildschirm wieder frei zu bekommen.

Warum neue Smartphones mehr Strom verbrauchen & wie man die Akkulaufzeit erhöht

Du weißt sicherlich, wie wichtig eine lange Akkulaufzeit für Dein Smartphone ist. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, warum die aktuellen Smartphones mehr Strom verbrauchen als ihre Vorgänger. Dies liegt hauptsächlich an den neuen Display-Technologien, die verbesserten Bildschirmen und höheren Helligkeitsstufen. Um den Akku zu schonen, kann es sich lohnen, Dein Smartphone in den „Dark Mode“ zu versetzen. Dadurch werden die Helligkeitsstufen des Displays automatisch reduziert und die Akkulaufzeit kann sich deutlich erhöhen. Allerdings solltest Du bedenken, dass die Verringerung der Helligkeit auch Einfluss auf die Bildqualität des Displays hat.

 App die Akkuentladung verursacht

Smartphone-Akku richtig laden: 30-70% optimal

Du hast sicher schon einmal gehört, dass du dein Smartphone-Akku vollständig aufladen sollst. Aber Experten sagen heutzutage, dass das nicht mehr nötig ist. Laut ihnen liegt der optimale Ladezustand eines Akkus bei 30 bis 70 Prozent. Wenn du dein Smartphone also regelmäßig vollständig auflädst, führt das sogar zum genauen Gegenteil: Der Akku wird schneller altern. Durch ein ständiges Aufladen und Entladen des Akkus verringerst du die Lebensdauer deines Smartphones. Statt dein Handy also jedes Mal vollständig aufzuladen, solltest du es lieber nur dann an die Steckdose hängen, wenn der Akku unter 30 Prozent ist. So schonst du deinen Akku und kannst länger Freude an deinem Smartphone haben.

Smartphone-Laden: So niedrig sind die Stromkosten pro Jahr

Du kennst sicher das Problem mit deinem Smartphone: Wenn du es lädst, dann verbraucht es Strom. Aber wie hoch ist eigentlich der Stromverbrauch? Die Wahrheit ist: Er ist viel geringer, als du vielleicht vermutest. Laut dem BDEW Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft liegt der durchschnittliche Strompreis pro kWh aktuell bei 0,37 Cent. Auf Basis dieser Information kann man leicht ausrechnen, dass der Stromverbrauch für das Laden deines Smartphones pro Jahr nur zwischen 1 und 1,50 Euro liegt – das ist weniger als du vielleicht erwartet hattest! Diese Kosten können noch weiter reduziert werden, wenn du auf energiesparende Ladegeräte, wie zum Beispiel solche mit der Energy Star-Zertifizierung, setzt. Mit diesen Geräten sparst du nicht nur Strom, sondern auch Geld.

Nutze Flugmodus und Energieeinstellungen für Android-Handy

Wenn du dein Android-Handy nutzt, solltest du den Flugmodus nutzen, wann immer möglich. Wenn dieser eingeschaltet ist, werden die Verbindungen zu WLAN und dem mobilen Netz unterbrochen, wodurch Energie gespart wird. Auch GPS sollte nur aktiviert werden, wenn du es wirklich brauchst. Denn bekanntlich belastet es den Akku deines Android-Handys sehr stark. Wenn es also nicht unbedingt notwendig ist, solltest du es besser deaktivieren. Zudem kannst du die Energieeinstellungen deines Android-Handys anpassen, indem du die Bildschirmhelligkeit reduzierst und nach Möglichkeit nur die Apps verwendest, die wirklich wichtig für dich sind.

Smartphone sicher aufladen: Wärme vermeiden, Brandrisiko senken

Beim Aufladen des Smartphones produziert der Akku Wärme, die nicht durch ein Kopfkissen oder eine Bettdecke ausgeglichen werden kann. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass dein Handy nicht zu warm wird. Wenn es zu warm wird, kann das zu technischen Defekten, aber auch zu einem Brand führen. Deshalb ist es wichtig, dass du dein Smartphone nicht zu lange am Ladegerät lässt. Wenn du dein Handy über Nacht aufladen möchtest, solltest du es lieber in einen anderen Raum, zum Beispiel ins Wohnzimmer, legen. So kannst du sicherstellen, dass es nicht zu warm wird und du auch am Morgen noch ein funktionstüchtiges Handy hast.

Deaktiviere vorinstallierte Apps auf Android-Smartphones ohne Rooten

Du hast ein Android-Smartphone und möchtest bestimmte vorinstallierte Apps deaktivieren, die du nicht benutzt? Dann sind das gute Neuigkeiten! Viele Android-Smartphones bieten die Möglichkeit, einige System-Apps zu deaktivieren. Dadurch werden diese Apps nicht mehr auf deinem Gerät angezeigt und du kannst sie auch nicht mehr benutzen. Eine zusätzliche Sache ist, dass du dein Gerät nicht rooten musst, um die vorinstallierten Apps deaktivieren zu können. Alles, was du tun musst, ist, in die Einstellungen zu gehen und dort die entsprechenden Apps auszuwählen. Beachte jedoch, dass du nicht alle vorinstallierten Apps deaktivieren kannst. Manche Apps können zu wichtigen Funktionen beitragen, die du nicht deaktivieren solltest. Also sei dir bewusst, welche Apps du deaktivierst und welche nicht. Wenn du dir unsicher bist, kannst du immer einen Blick in das Benutzerhandbuch werfen und erfahren, welche Funktionen die vorinstallierten Apps auf deinem Gerät ausführen.

Vorinstallierte System-Apps deaktivieren & verschieben

Manchmal ist es nicht möglich, bestimmte Apps zu löschen. Es handelt sich hierbei um vorinstallierte System-Anwendungen, die auf dem Gerät vorinstalliert sind und die man nicht einfach so löschen kann. Sie lassen sich jedoch deaktivieren und vom Home-Screen verschieben. Wenn Du die App komplett vom Gerät entfernen möchtest, benötigst Du Root-Rechte. Dieser Vorgang ist jedoch etwas komplizierter und sollte nicht ohne fachkundige Unterstützung vorgenommen werden.

Verlängere Akku-Laufzeit deines Smartphones mit einfachen Tricks

Du kennst das bestimmt auch: Dein Smartphone schafft es gerade mal einen Tag, bis es seine volle Leistungsfähigkeit verliert. Schon nach 24 Stunden piept es und möchte wieder an die Steckdose. Klar, je öfter man sein Handy aufladen muss, desto nerviger ist das Ganze. Aber es gibt einige Tricks, wie du deine Akku-Laufzeit verlängern kannst. Zum einen kannst du dein Handy reduzierter einstellen, etwa bei der Helligkeit des Bildschirms oder bei den Apps, die automatisch aktualisiert werden. Auch das Deaktivieren von push-Benachrichtigungen kann helfen. Oder nutze ein externes Ladegerät, dessen Leistung meist höher ist als die vom Handy. So kannst du dein Smartphone schneller und effektiver aufladen.

Akku schonen: Apps nach Nutzung nicht schließen

Du hast vielleicht schon mal gehört, dass man Apps nach der Nutzung schließen soll, um Akku zu sparen. Aber tatsächlich ist das nicht notwendig. Im Gegenteil: Wenn Du eine App nach der Benutzung im Hintergrund weiterlaufen lässt, kannst Du den Akku schonen. Denn wenn Du sie schließt, muss der Prozessor jedes Mal, wenn Du sie erneut öffnen möchtest, alle Daten neu laden. Das verbraucht mehr Akku als wenn die App offen bleibt. Außerdem müssen sich Apps, die im Hintergrund laufen, nicht um alle Systemupdates kümmern, was sie auch weniger Energie verbrauchen lässt.

Finde Akkufresser auf deinem Android-Gerät – So gehts!

Du willst wissen, welche Apps auf Deinem Android-Gerät den Akku am meisten belasten? Dann öffne am besten die Einstellungen Deines Smartphones. Schau doch einfach mal in den Menüpunkt „Akku“. Hier kannst Du sehen, welche Apps den Akku am meisten beanspruchen. Auf einigen Android-Smartphones ist diese Option manchmal etwas versteckt, aber keine Sorge, Du kannst sie ganz einfach über die Suchfunktion in den Einstellungen finden. Wenn Du dann die Ergebnisse siehst, hast Du die Akkufresser aufgespürt. Jetzt kannst Du entscheiden, ob Du die betroffenen Apps löschen oder aber einfach die Verwendung einschränken möchtest.

Vorsicht bei System-Apps & Standard-Apps auf dem Smartphone

Du solltest bei manchen Standard-Apps besonders vorsichtig sein. Dazu zählen Kontakte, E-Mail, Kalender und der Browser. Auch wenn du sie löschen kannst, beeinträchtigst du damit die Funktionen deines Handys. System-Apps und Dienste, die für den Betrieb des Geräts notwendig sind, darfst du auf keinen Fall entfernen. Da sie ein wichtiger Bestandteil deines Smartphones sind, könnte es bei einer Deinstallation zu Problemen kommen. Deshalb ist es wichtig, dass du bei den Standard-Apps besonders vorsichtig bist und sie nicht einfach löschst.

Schlussworte

Es gibt einige Apps, die deinen Akku schneller leer machen können. Zum Beispiel können Apps, die ständig mit dem Internet verbunden sind, viel Energie verbrauchen. Auch Apps, die viele Benachrichtigungen senden, können deinen Akku schnell leer machen. Wenn du bemerkst, dass dein Akku schneller leer wird als normalerweise, solltest du überprüfen, welche Apps du installiert hast und ob sie viel Strom verbrauchen.

Das Fazit lautet: Apps, die viel Datenverkehr, Animationen und Benachrichtigungen verwenden, sind diejenigen, die den Akku am schnellsten leeren. Deshalb solltest du beim Herunterladen von Apps darauf achten, welche Art von Verbrauch sie haben, damit du nicht ständig dein Gerät aufladen musst.

Schreibe einen Kommentar

banner