5 Dinge, die den Akku deines Smartphones schneller ziehen – So vermeidest du Ärger

Akku-Verbrauchsmuster bei Smartphones

Hallo zusammen! Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, warum euer Smartphone so viel Akku verbraucht? In diesem Artikel werden wir uns einmal ansehen, woran das liegt und was ihr tun könnt, um den Akkustand eures Smartphones zu verbessern. Also, lasst uns loslegen!

Der Akku eines Smartphones wird durch die verschiedenen Funktionen, die auf dem Smartphone ausgeführt werden, entladen. Dazu gehören die Nutzung von Apps, das Ansehen von Videos und das Surfen im Internet. Auch das Laden des Smartphones und die Verwendung von Bluetooth zum Verbinden mit anderen Geräten können zur Entladung des Akkus beitragen.

Akkupflege: Regelmäßiges Laden und Entladen verhindert Schäden

Du hast ein Gerät mit Akku und fragst Dich, wie Du diesen am besten pflegst? Dann solltest Du wissen, dass sich der Akku deutlich schneller entlädt, wenn er heiß ist – auch, wenn er nicht benutzt wird. Dadurch kann er allerdings beschädigt werden. Um das zu verhindern, lohnt es sich, den Akku regelmäßig zu laden und zu entladen. Dazu musst Du ihn jedoch nicht immer komplett aufladen und dann wieder entladen. Schon das regelmäßige Laden reicht aus, damit das Gerät die Akkukapazität einschätzen kann.

Verlängere deinen Smartphone-Akkuleistung: Schau in die Einstellungen!

Du hast ein Problem mit dem Akku deines Smartphones? Keine Sorge, das ist gar nicht so schwer zu beheben. Schau einfach mal in die Einstellungen deines Handys. Dort findest Du den Menüpunkt „Akkufresser“ oder „Batterie“. Hier kannst Du detailliert sehen, welche Apps wieviel Strom verbrauchen und wie Du den Stromverbrauch einschränken kannst. Es lohnt sich ein Blick auf die Einstellungen, um so die Lebensdauer deines Akkus zu verlängern und dein Smartphone optimal zu nutzen.

Smartphone-Akkulaufzeit optimieren: Energiesparmodi & Apps nutzen

Leider sind genau die Apps, die wir am meisten nutzen, auch diejenigen, die am meisten Energie verbrauchen. Wir denken hierbei an YouTube, Gmail, WhatsApp, Facebook und Uber. Aber auch der Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa sind große Energieverbraucher. Wenn Du Deinen Akku schonen möchtest, dann versuche, die Nutzung dieser Apps zu reduzieren und stattdessen auf Energiesparmodi zurückzugreifen. Dieser kann Dir helfen, Deine Akkulaufzeit zu verlängern und so die Nutzung Deines Smartphones zu optimieren. Es gibt auch einige Apps, die Dir beim Energiesparen helfen können, indem sie den Akkuverbrauch Deines Smartphones überwachen und Dich auf mögliche Einsparpotenziale hinweisen. Probier es doch mal aus!

Smartphone effizienter nutzen: Entrümpeln & Akkuverbrauch checken

Du hast keine Lust mehr auf ein ständiges Aufladen deines Smartphones? Dann solltest du mal über ein Entrümpeln nachdenken! Schau mal, welche Programme auf deinem Smartphone besonders viel Akku verbrauchen. Bei Android kannst du unter Einstellungen auf „Akku und Akkuverbrauch“ tippen, bei iOS von Apple auf „Batterie“. Ist das erledigt, kannst du entscheiden, welche Programme du brauchst und welche du nicht mehr benötigst. Oft sind es Apps, die wir einmal installiert haben und die dann nur noch Speicherplatz wegnehmen. Diese kannst du ganz einfach deinstallieren. Auch alte Bilder, Videos und Musikdateien können den Speicher deines Smartphones schnell füllen. Deshalb lohnt es sich, regelmäßig aufzuräumen. So kannst du dein Smartphone besser nutzen und brauchst es nicht mehr so oft zum Aufladen.

Smartphone-Akku diebstahlsicher machen

Verlängere die Lebensdauer deines Smartphone-Akkus!

Du hast dein Smartphone ständig am Strom angeschlossen, wenn der Akku noch gar nicht leer war? Das ist gar nicht gut! Du schadest damit dem Akku und er geht möglicherweise schneller kaputt. Wir raten dir daher, dein Handy erst an das Ladekabel zu hängen, wenn der Akku-Status unter die Hälfte gefallen ist. Ziehe anschließend das Ladegerät aus der Steckdose. Dadurch verlängerst du die Lebensdauer deines Akkus.

Android-Akku sparen: Entdecke die Akkunutzung deines Geräts

Du hast Probleme mit deinem Smartphone-Akku? Dann kannst du in den Einstellungen deines Android-Geräts nachsehen, welche Apps den Strom am meisten verbrauchen. Dazu gehst du unter „Akku“ und je nach Hersteller in die Übersicht „Akkunutzung“ oder „Akkuverbrauch“. Hier siehst du, welche Apps am meisten Strom verbrauchen und ob diese aktiv oder beendet sind. Außerdem kannst du hier sehen, wie viel Prozent des Akkus bereits verbraucht sind. Falls du die Performance deines Smartphones verbessern möchtest, solltest du unbedingt einen Blick in die entsprechende Übersicht werfen und die Apps entfernen, die den Akku am stärksten belasten.

Teste den Akku Deines Android-Handys – *#*#4636#*#*

Du möchtest Deinen Akku am Android-Handy testen? Dann tippe einfach die Kombination *#*#4636#*#* in der Telefon-App ein. Es werden Dir dann verschiedene Informationen zu Deinem Akku angezeigt, wie zum Beispiel die Akku-Spannung und -Temperatur. Sollte dieser Code bei Dir nicht funktionieren, kannst Du auf eine zusätzliche App zurückgreifen, die Dir den Status Deines Akkus anzeigt. Es gibt viele Apps im Google Play Store, die Dir beim Testen Deines Akkus helfen. Wähle einfach die App aus, die am besten zu Dir passt.

Schließen von Apps schadet Deinem Smartphone-Akku – Energiesparmodus aktivieren

Du denkst, dass Du Deinem Smartphone-Akku damit helfen kannst? Leider ist das Gegenteil der Fall! Wenn Du ständig Apps schließt, kann das Deinem Akku schaden. Egal ob Android- oder iOS-User – das Schließen von Apps schadet Deinem Gerät. Das liegt daran, dass das System dann mehr Rechenleistung braucht, um die Apps neu zu laden, wenn Du sie wieder öffnen möchtest. Dadurch werden mehr Ressourcen benötigt und Dein Akku wird noch schneller entladen. Besser ist es, wenn Du ungenutzte Apps überhaupt nicht erst öffnest und stattdessen den Energiesparmodus aktivierst. So schonst Du Deinen Akku und erhältst eine längere Laufzeit.

Apps schließen für mehr Batterie-Laufzeit nicht nötig

Es ist nicht nötig, regelmäßig Apps zu schließen, um die Batterie zu schonen. Der Grund dafür ist, dass beide Betriebssysteme sehr gute Energiespar-Mechanismen haben. Android und iOS schließen Apps automatisch, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Dadurch wird verhindert, dass sie mehr Energie verbrauchen, als notwendig. Es ist sogar so, dass manuelles Schließen von Apps zu mehr CPU-Aktivität führen kann, was wiederum die Batterie belastet. Wenn Du also Deine Batterie schonen möchtest, lass die Apps ruhig im Hintergrund laufen. Du kannst sie aber jederzeit beenden, wenn Du sie nicht mehr benötigst. Außerdem kannst Du ganz einfach die Energiespar-Einstellungen anpassen, um noch mehr Energie zu sparen.

Deaktiviere Standard-Apps auf Android-Smartphones

Du hast ein Android-Smartphone und kannst deine vorinstallierte System-Apps nicht löschen? Das ist ärgerlich. Aber keine Sorge! Auf manchen Smartphones kannst Du diese Apps zum Glück deaktivieren. Dadurch sind sie nicht mehr in der Liste Deiner Apps auf dem Gerät zu sehen. Wenn Du einige Standard-Apps auf Deinem Smartphone loswerden möchtest, ist das Deaktivieren eine gute Alternative. Damit kannst Du Speicherplatz sparen und Dein Gerät schneller machen. Wenn Du eine App deaktiviert hast, kannst Du sie jederzeit wieder aktivieren und bekommst dann auch alle Updates.

Smartphone-Akku-Entladeraten

Spare Geld: Smartphone Laden kostet nur 1 Euro pro Jahr!

Du denkst vielleicht, dass das Laden deines Smartphones eine Menge Strom kostet? Aber das ist gar nicht so – es ist sogar viel geringer, als du vielleicht denkst! Laut dem BDEW Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft liegt der durchschnittliche Strompreis pro kWh aktuell bei 0,37 Cent. Das bedeutet, dass die Kosten für das Laden deines Smartphones pro Jahr nur etwa 1 Euro bis 1,50 Euro betragen. Verglichen mit den Kosten für andere Haushaltsgeräte ist das ein echtes Schnäppchen. Es lohnt sich also, dein Smartphone regelmäßig aufzuladen, um ein gutes Gefühl zu haben und den Geldbeutel zu schonen.

Spare Strom und Geld mit Energieeffizienten Unterhaltungselektronik-Geräten

Du hast eine vollgepackte Unterhaltungselektronik-Anlage zu Hause? Prüfe mal, welche Geräte deiner Anlage am meisten Energie verbrauchen. Fernseher, Stereoanlagen, Computer und Spielekonsolen sind die Hauptverursacher. Weiterhin können auch DVD-Player, Kabelboxen und andere Zusatzgeräte einiges an Energie verbrauchen.

Schau dir mal die Energieeffizienz der Geräte an. Oftmals kann durch den Austausch deiner alten Geräte gegen neuere Modelle, mit höherer Energieeffizienz, einiges an Strom gespart werden. Vergleiche dazu die Angaben auf dem Energieetikett und entscheide, ob es sich lohnt, ein neues Gerät zu kaufen. So sparst du nicht nur Strom, sondern auch noch Geld!

So schützt du dein Handy vor schädlichen Temperaturen

Darum solltest du dein Handy nicht über Nacht am Ladekabel lassen. Wenn du es unbedingt laden musst, dann halte die Ladezeit so kurz wie möglich. Auch solltest du darauf achten, dass dein Handy nicht extremen Temperaturen ausgesetzt ist. Wenn es zu kalt ist, kann die Leistungsfähigkeit sinken. Temperaturen von 40 Grad Celsius und mehr können den Alterungsprozess des Geräts beschleunigen. Darum ist es besser, dein Handy in einem Raum mit angenehmer Temperatur aufzubewahren.

Vermeide volle Aufladungen: Akku-Lebensdauer erhalten

Du solltest Deinen Akku nicht vollständig aufladen, weil dadurch die Lebensdauer der Zellen deutlich verringert wird. Es ist zwar verlockend, die Ladung so lange wie möglich zu halten, aber die Leistung des Akkus lässt auf Dauer schneller nach, wenn er überladen wird. Einzelne Überladungen sind in Ordnung, aber es ist nicht ratsam, das regelmäßig zu tun. Vermeide es, den Akku vollständig aufzuladen und überprüfe regelmäßig die Ladung, damit Du den bestmöglichen Nutzen aus Deinem Gerät ziehen kannst.

Lade dein Handy über Nacht – aber nicht zu lange!

Du hast sicher schon einmal davon gehört, dass es nicht mehr gefährlich ist, sein Handy über Nacht zu laden. Das stimmt! Moderne Smartphones sind mit intelligenter Technologie ausgestattet, die den Akku vor Überhitzung und ernsten Schäden schützt. Allerdings solltest du nicht zu lange am Ladegerät lassen. Denn eine zu lange Ladezeit kann sich auf die Lebensdauer des Akkus auswirken. Also, wenn du dein Handy über Nacht laden willst, solltest du es an dem Ladegerät nicht länger als nötig lassen.

Smartphones: So schonst du deinen Akku!

Du hast ein Smartphone und schaust dir oft Videos, spielst Games und checkst ständig deine sozialen Medien? Dann wird dein Akku garantiert schneller leer als du gucken kannst! Warum? Weil du viele Dinge auf deinem Smartphone machst, die besonders viel Energie verbrauchen. Zum Beispiel die Bildschirmanzeige: Je heller der Bildschirm leuchtet, desto mehr Energie wird verbraucht. Auch das GPS kann ein echter Akku-Fresser sein. Nicht nur das ständige Suchen nach GPS-Satelliten kostet viel Energie, auch das Einchecken bei Facebook, Twitter und Co. aktiviert das GPS. Wenn du also deinen Akku schonen willst, ist es wichtig, dass du im Auge behältst, welche Funktionen dein Handy besonders viel Energie verbrauchen.

Verlängern Sie die Akkulaufzeit Ihres Smartphones: Tipps

Du kennst das sicher: Dein Handy piepst schon nach einem Tag und erinnert Dich daran, dass es wieder mal an die Steckdose muss. 21 bis 24 Stunden Akkulaufzeit sind bei den meisten Smartphones die Regel. Das ist ärgerlich, denn wer will schon ständig sein Smartphone laden? Glücklicherweise gibt es aber ein paar Tricks, mit denen Du die Akkulaufzeit deines Smartphones deutlich verlängern kannst. Dazu gehören zum Beispiel die Helligkeit des Displays herunterzudrehen, Hintergrund-Apps zu deaktivieren und das Smartphone im Flugmodus zu nutzen, wenn man gerade nicht mit dem Internet verbunden sein möchte. So kannst Du die Akkulaufzeit deines Smartphones deutlich erhöhen und musst nicht mehr ständig an die Steckdose.

Android-Smartphone App-Probleme lösen – Home-Button drücken!

Du hast Probleme mit den laufenden Apps auf deinem Android-Smartphone? Dann probiere es doch mal mit dem Home-Button! Halte ihn einfach lange gedrückt. Dann siehst du die Apps, die im Hintergrund laufen. Um sie zu beenden, ziehe sie einfach nach oben oder nach rechts. Das ist kinderleicht und schon hast du mehr Speicherplatz und die App läuft nicht mehr im Hintergrund. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Vorsicht bei Löschen von Standard-Apps auf Handys

Du solltest bei Standard-Apps wie Kontakte, E-Mail, Kalender und Browser besonders vorsichtig sein. Du kannst sie zwar löschen, doch dann funktioniert dein Handy möglicherweise nicht mehr richtig. System-Apps und Dienste, die zur optimalen Nutzung deines Handys benötigt werden, dürfen nicht gelöscht werden. Andernfalls kann es zu Problemen bei der Nutzung des Gerätes kommen.

Smartphone-Akku richtig laden: 30-70 Prozent optimal

Du denkst, dass Du Deinen Smartphone-Akku immer vollständig aufladen solltest? Nicht unbedingt! Laut Experten ist die beste Ladekapazität bei 30-70 Prozent. Wenn Du Dein Handy öfter mal vollständig auflädst, kann das sogar dazu führen, dass Dein Akku schneller altert. Deshalb solltest Du lieber darauf achten, dass Dein Akku immer in diesem Bereich bleibt. So schonst Du Deinen Akku und kannst länger Freude an Deinem Smartphone haben!

Zusammenfassung

Der Akku eines Smartphones wird durch das Lesen, Surfen und Hochladen von Daten in Verbindung mit dem Betrieb von Apps und anderen Funktionen des Geräts entladen. Darüber hinaus kann die Hintergrundaktivität, die beim Verwalten von Apps und dem Synchronisieren der Daten auftritt, den Akku auch abbauen. Ein weiterer Faktor, der die Akkulaufzeit beeinträchtigt, ist die Helligkeit des Bildschirms, die hoch eingestellt werden muss, um den Raum zu beleuchten.

Fazit: Es gibt viele Faktoren, die den Akku deines Smartphones beeinflussen. Es ist also wichtig, dass du darauf achtest, wie du dein Telefon nutzt und welche Apps du installierst, um die Lebensdauer deines Akkus zu verlängern. Versuche also, die Einstellungen anzupassen und die Apps zu deaktivieren, die du nicht verwendest, damit du dein Smartphone so lange und effizient wie möglich verwenden kannst.

Schreibe einen Kommentar