Warum ist mein Akku so schnell leer? 7 Tipps für längere Akkulaufzeiten

Lebensdauer des Akkus erhöhen

Hallo zusammen,

wie viele von euch haben sicher schon mal das Problem erlebt: Der Akku ist plötzlich leer, obwohl er eben noch voll war. Man fragt sich dann, warum das so ist. In diesem Artikel möchte ich mit euch zusammen schauen, warum der Akku so schnell leer ist und was man dagegen tun kann.

Der Akku deines Geräts kann so schnell leer sein, weil es mehrere Faktoren gibt, die den Akkustand beeinflussen. Dazu gehören Dinge wie der Akku selbst, die Software des Geräts und die Apps, die du verwendest. Es ist auch möglich, dass du zu viele Hintergrund-Apps laufen hast oder dass du die Bildschirmhelligkeit zu hoch eingestellt hast. Überprüfe also, ob du diese Einstellungen anpassen kannst, um den Akku länger zu halten.

Dark Mode: Spare Strom auf Deinem Smartphone

Du hast sicher schon mal gehört, dass neue Smartphones mehr Strom verbrauchen als ihre Vorgänger. Das liegt vor allem an den verbesserten Display-Technologien, die dazu beitragen, dass das Smartphone schöner aussieht. Aber auch wenn das Display ein echter Hingucker ist, kann es dennoch zur Problemzone werden, wenn es um den Stromverbrauch geht. Eine simple Lösung kann sein, das Smartphone in den „Dark Mode“ zu versetzen. Dadurch werden die hellen Farben durch dunklere ersetzt, was sich oft positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt. Probier’s doch mal aus und schau ob es bei Dir auch funktioniert!

Finde Akkufresser in Deinem Handy-Menü – Tipps für Android & iOS

Du fragst Dich, wo Du die Akkufresser in Deinem Handy-Menü findest? Kein Problem! Wenn Du ganz genau wissen willst, wie viel Energie Deine Apps verbrauchen, schau einfach in die Einstellungen Deines Smartphones. Hier findest Du den Menüpunkt Akku oder Batterie, je nach Hersteller und Betriebssystem. Sowohl bei Android- als auch bei iOS-Handys kannst Du hier nachschauen, welche Apps wieviel Strom verbrauchen und warum das so ist. Außerdem erfährst Du, wie Du den Stromverbrauch einschränken kannst, um mehr aus Deinem Akku herauszuholen.

Smartphone-Batterie schonen: So nutzen Sie Apps richtig!

Heutzutage gibt es viele verschiedene Apps und Dienste, die wir regelmäßig nutzen. Dazu gehören beispielsweise YouTube, Gmail, WhatsApp, Facebook und Uber. Aber auch der Facebook Messenger, Google, Waze, Chrome und Amazon Alexa machen nicht vor unseren Smartphones halt und verbrauchen eine erhebliche Menge an Energie. Daher ist es wichtig, dass wir unsere Batterie entsprechend schonen und uns überlegen, welche Apps wir wirklich benötigen und welche wir einschränken oder sogar deinstallieren können. Zusätzlich helfen auch Funktionen wie der Nachtmodus oder der Flightmodus dabei, den Akkuverbrauch zu senken.

So schonst Du den Akku Deines Smartphones!

Du hast nochmal einen Blick auf den Akku-Verbrauch Deines Smartphones geworfen und bist überrascht, wie schnell er sich leert. Doch was sind die größten Akku-Fresser? Neben der Intensität der Bildschirmbeleuchtung ist auch das GPS ein wahrer Energiefresser. Je heller der Bildschirm strahlt, desto mehr Energie verbraucht er. Doch das ist noch nicht alles. Nicht nur die Navigation an sich ist ein Akku-Fresser, auch das Einchecken bei Facebook und Twitter schlägt sich auf den Akku-Verbrauch nieder. Denn dabei sucht das GPS permanent nach den Satelliten und macht den Akku müde. Ein weiterer Faktor ist die Verwendung von WLAN und Bluetooth. Wenn Du also Deinen Akku schonen möchtest, solltest Du die Bildschirmhelligkeit reduzieren und Bluetooth sowie WLAN nur dann aktivieren, wenn Du sie wirklich benötigst.

 Akku-Lebensdauer verbessern

Smartphone aufräumen: Entrümple und schaffe Platz für neue Apps

Du hast vielleicht schon bemerkt, dass dein Smartphone schneller an Akku verliert, als du es dir wünschst? Oft liegt das an unerwünschten Apps und Programmen, die du vielleicht vor langer Zeit mal heruntergeladen hast und völlig vergessen hast. Entrümple dein Smartphone und schaffe Platz für neue Apps, die du wirklich brauchst!

Es ist ganz einfach herauszufinden, welche Programme besonders viel Akku verbrauchen. Bei Android tippe unter Einstellungen auf „Akku und Akkuverbrauch“, bei iOS von Apple auf „Batterie“. Dort kannst du sehen, welche Programme deinen Akku am meisten belasten und entscheiden, ob du sie behalten oder löschen möchtest. Wenn du Programme löschst, die du nicht mehr benötigst, kannst du dir sicher sein, dass du wieder mehr Akku hast und dein Smartphone besser läuft. Es lohnt sich also, einmal jährlich dein Smartphone aufzuräumen!

Android-Handy Akku-Status überprüfen: *#*#4636#*#* eingeben

Du hast ein Android-Handy und möchtest testen, wie es um den Akku bestellt ist? Dann tippe einfach in der Telefon-App die Kombination *#*#4636#*#* ein. Dabei erhältst Du Informationen wie die aktuelle Akku-Spannung und -Temperatur. Kommst Du damit nicht weiter, lohnt es sich, eine App herunterzuladen, die Dir den Status Deines Akkus anzeigt. So hast Du stets einen guten Überblick über den Ladestand und kannst das Handy gegebenenfalls rechtzeitig aufladen.

Smartphone-Akku-Laufzeit verlängern – Einfache Tipps

Du kennst das sicher auch: Dein Smartphone hält in der Regel nicht länger als 24 Stunden durch und schon musst Du es wieder an die Steckdose hängen. Das ist besonders ärgerlich, wenn Du gerade unterwegs bist oder kein Ladekabel zur Hand hast. Es gibt jedoch ein paar einfache Tipps, wie Du die Akku-Laufzeit deines Smartphones verlängern kannst. So kannst Du beispielsweise die Helligkeit des Bildschirms einstellen, das WLAN und Bluetooth ausschalten, wenn sie nicht benötigt werden, und einige Apps deinstallieren, die viel Energie verbrauchen. Auch regelmäßiges Aufladen kann helfen, denn dadurch wird der Akku entlastet und hält länger. Mit diesen Tricks kannst Du dein Handy deutlich länger unterwegs nutzen.

Energiesparmodus aktivieren: Mehr Akkulaufzeit & Kontrolle

Schalte den Energiesparmodus ein, um mehr Akkulaufzeit zu bekommen! Dieser Modus dimmt das Display und verhindert, dass Apps sich im Hintergrund aktualisieren. Außerdem kannst Du einstellen, dass dieser Modus automatisch aktiviert wird, wenn der Akku unter einen bestimmten Ladestand sinkt. So hast Du mehr Kontrolle über Deinen Akkuverbrauch und kannst ihn besser im Auge behalten.

Handys richtig laden: Schone den Akku & verlängere die Lebensdauer

Du solltest dein Handy nicht zu früh an das Ladekabel anschließen. Denn wenn du dein Smartphone schon bei 50 oder sogar 70 Prozent Akku-Status anschließt, schadest du dem Akku und er kann sogar kaputtgehen. Unser Rat an dich: Lade dein Handy erst an, wenn der Akku-Status weniger als die Hälfte beträgt. Wenn dein Handy voll aufgeladen ist, ziehe das Ladegerät aus der Steckdose, um den Akku zu schonen. Denn wenn du dein Smartphone länger als nötig an das Ladegerät anschließt, kann das den Akku unnötig belasten und die Lebensdauer verringern. Auch wenn es verlockend ist, das Handy anzuschließen, wenn man es braucht, solltest du dir lieber ein paar Minuten nehmen, um den Akku zu schonen.

Smartphones: Wie lange kann man sie laden?

Du hast sicher schon mal gehört, dass man sein Handy nicht über Nacht laden sollte. Doch das muss heutzutage nicht mehr sein. Moderne Smartphones verfügen über intelligente Technologien, die den Akku vor Überhitzung und ernsten Schäden schützen. Ein langes Aufladen ist also möglich – allerdings solltest du bedenken, dass das zu lange Laden den Akku auf Dauer schädigen kann. Moderne Akkus sind zwar robust, allerdings ist es trotzdem sinnvoll, den Ladevorgang nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Entferne das Handy einfach vom Ladegerät, sobald der Akku vollständig aufgeladen ist. So schützt du die Batterie und sorgst gleichzeitig dafür, dass sie lange hält.

 Akku-Lebensdauer in Smartphones analysieren

Smartphone laden: Immer ausschalten für schnelleres Laden

Beim Laden Deines Smartphones solltest Du es immer ausmachen. Nicht nur bei Funktionsstörungen, sondern auch, wenn Du das Gerät aufladen möchtest. Dadurch wird das Laden beschleunigt. Das liegt daran, dass auch wenn das Handy auf dem Nachttisch liegt und nichts tut, es immer noch Energie verbraucht. Deshalb ist es sinnvoll, es auszuschalten, wenn du es laden möchtest, um schnellere Ladezeiten zu erzielen.

Mobilfunk vs. WLAN: Warum das mobile Internet mehr Energie verbraucht

Du hast es sicher schonmal bemerkt: Wenn Du das mobile Internet auf deinem Handy benutzt, geht der Akku schneller leer als wenn Du WLAN nutzt. Das liegt daran, dass das mobile Internet einfach mehr Strom verbraucht. Der Grund dafür ist, dass die mobile Datenübertragung mehr Energie benötigt als WLAN. Wenn Du mit einem weit entfernten Mobilfunkmast kommunizierst, kann es notwendig sein, ein stärkeres Signal zu senden. Dieses braucht mehr Energie als ein Signal, das nur ein paar Meter weit reicht. Deshalb ist es wichtig, dass Du das mobile Internet nur nutzt, wenn es wirklich nötig ist. Wenn du in der Nähe eines WLANs bist, schalte lieber darauf um, um Energie zu sparen.

Aktiviere Hintergrunddaten für Google Play Store App

Du möchtest die Google Play Store App nutzen, aber du weißt nicht, wie du die Hintergrunddaten auf deinem Gerät aktivierst? Keine Sorge, das ist gar nicht so schwer. Es gibt zwar unterschiedliche Einstellungen je nach Android-Version, aber die Grundlagen sind ähnlich. Zuerst musst du in die Einstellungen deines Android-Gerätes gehen. Dort findest du unter „Apps“ die Option „App-Einstellungen“. Wenn du sie auswählst, kannst du die Hintergrunddaten aktivieren. Die Option heißt meistens „Hintergrunddaten verwenden“ oder „Hintergrundaktivitäten“. Wenn du sie aktivierst, kannst du die Play Store App ohne Einschränkungen nutzen.

Akku schonen: Vermeide Apps schließen, nutze stattdessen Sperrfunktion

Doch damit schaden Sie Ihrem Akku eher, als dass Sie ihn schonen.

Du denkst, das Apps schließen hilft dem Akku? Denk nochmal nach! Egal ob du ein Android- oder iOS-User bist, du tust wahrscheinlich dasselbe: Wann immer du die App-Übersicht öffnest und siehst, wie viele Apps offen sind, schließt du diejenigen, die du nicht brauchst. Aber damit schadest du eher deinem Akku, statt ihn zu schonen. Stattdessen solltest du lieber die automatische Sperrfunktion aktivieren, die verhindert, dass Apps im Hintergrund aktiv sind. Dadurch wird der Akku weniger beansprucht und du kannst dir sicher sein, dass du mehr Energie hast, wenn du sie brauchst.

Beschleunige dein Android-Gerät: Datenmüll aufräumen

Du hast sicher schon mal bemerkt, dass dein Android-Gerät manchmal langsam läuft. Das liegt oft an all dem Datenmüll, der sich im Laufe der Zeit ansammelt. Nicht benutzte Dateien machen dabei einen Großteil aus. Anders als die meisten Systemdatenmülldateien, die dein Gerät automatisch erzeugt, wurden nicht benutzte Dateien einfach vergessen. Diese alten Dateien nehmen nur Speicherplatz weg, ohne dass du sie wirklich brauchst. Deshalb ist es sinnvoll, regelmäßig dein Android-Gerät zu scannen, um diese alten Dateien zu löschen. Mit ein paar einfachen Schritten kannst du dein Gerät so schnell wie möglich wieder beschleunigen. Dazu gehört zum Beispiel, dass du eine App wie CCleaner installierst, um alle nicht benötigten Dateien zu löschen. So kannst du sicherstellen, dass dein Gerät stets auf dem neuesten Stand bleibt und dein Speicherplatz nicht unnötig aufgefressen wird.

Deinstalliere oder deaktiviere Android-Apps leicht gemacht

Du willst die vorinstallierten Apps auf Deinem Android-Smartphone loswerden? Glückwunsch, denn Du hast die Möglichkeit, diese zu deaktivieren. So werden sie nicht mehr in der Liste Deiner installierten Apps angezeigt. Einige System-Apps lassen sich leider nicht löschen, aber Du kannst sie wenigstens deaktivieren. Gehe dazu in die Einstellungen Deines Smartphones und suche nach dem Punkt „Apps“. Dort hast Du die Möglichkeit, die vorinstallierten Apps zu deaktivieren. Es ist ratsam, vorher ein Backup der wichtigsten Dateien zu machen, falls etwas schief geht. Nachdem Du die Apps deaktiviert hast, kannst Du sie einfach ignorieren und musst sie nicht mehr sehen.

Achtung: System-Apps und Dienste nicht löschen!

Du solltest besonders aufpassen, wenn du mit Standard-Apps wie Kontakte, E-Mail, Kalender oder Browser arbeitest. Diese kannst du zwar löschen, aber dabei beeinträchtigst du die Funktionsweise deines Handys. System-Apps und Dienste, die zum Betrieb des Geräts notwendig sind, dürfen nicht gelöscht werden. Viele System-Apps sind wichtig, um das Betriebssystem des Geräts zu aktualisieren und zu verbessern. Ebenso kann es sein, dass es nicht mehr möglich ist, bestimmte Apps zu installieren, wenn eine System-App fehlt. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine App löschen kannst, solltest du vorher einen Experten fragen.

Lade dein Handy regelmäßig: 20-80% für längere Akkulaufzeit

Du solltest dein Handy regelmäßig laden, am besten im Bereich von 20 bis 80 Prozent. Dadurch verlängerst du die Lebensdauer des Akkus und schonst ihn. Verbinde dein Gerät idealerweise bei etwa 20 Prozent und lade es auf, bevor es die 80 Prozent erreicht. Wie oft du dein Handy laden solltest, hängt dann nur noch von deiner Nutzung ab. Wenn du es viel benutzt, solltest du es häufiger an die Steckdose anschließen. Ist es hingegen nur selten in Gebrauch, reicht es, wenn du es einmal am Tag aufgeladen hast.

Smartphone-Akku ohne Schaden an Steckdose anschließen

Du hast dein Smartphone eigentlich immer dabei, doch irgendwann kommt es vor, dass der Akku mittendrin leer ist. Dann ist es beruhigend zu wissen, dass du den Akku ohne Bedenken an die Steckdose anschließen kannst, um dein Gerät wieder aufzuladen. Auch wenn du einmal unterwegs bist und dein Smartphone benötigst, um ein wichtiges Telefonat zu führen, ist es kein Problem, den Akku an die Steckdose anzuschließen. Der Akku wird dabei keinen Schaden nehmen, sodass du dein Telefon wieder sicher verwenden kannst.

Schließe Apps auf dem Smartphone, um den Akku zu schonen

Drücke den Home-Button Deines Smartphones lange, um alle Apps im Hintergrund anzuzeigen. Wenn Du eine App schließen willst, ziehe sie einfach nach oben oder nach rechts. So beendest Du die Anwendung und schonst gleichzeitig den Akku Deines Geräts. Denn Apps, die im Hintergrund laufen, verbrauchen viel Energie.

Schlussworte

Der Akku kann schnell leer werden, weil er vielleicht zu viel Strom verbraucht. Vielleicht hast du auch einige Apps oder Einstellungen aktiv, die den Akku schneller leeren lassen. Du kannst den Akkustand überprüfen, um zu sehen, welche Apps oder Einstellungen am meisten Energie verbrauchen. Versuche, nicht so viele Apps gleichzeitig laufen zu lassen und einige Einstellungen auszuschalten, wenn du sie nicht brauchst. Dann sollte der Akku länger halten.

Du siehst also, dass es viele Faktoren gibt, die dazu führen, dass der Akku schnell leer ist. Es lohnt sich also, einige der oben genannten Tipps zu befolgen, um die Akkulaufzeit zu verbessern. Wenn du deinen Akku schonen und richtig verwenden willst, ist es am besten, die Helligkeit deines Bildschirms zu reduzieren, Apps zu schließen und Updates zu installieren, wenn sie verfügbar sind.

Schreibe einen Kommentar